Allgemein   Managementberatung   Marketing   

Glücklich mit Empathie

Von hd.penno, 11. November 2020

Wer seine Empathie anderen Menschen gegenüber stärken möchte, der kommt nicht darum herum sich zunächst einmal selber besser kennenzulernen. Empathie lässt sich trainieren. Sich in andere hineinfühlen und dann auch noch herausfinden Sie im Herzen anzusprechen macht glücklich. Empathie strahlt immer auf uns selbst zurück.

Wer seine Empathie anderen gegenüber stärken möchte, der kommt nicht darum herum, sich zunächst einmal selber besser kennenzulernen - mit all seinen rationalen und irrationalen Gedanken, Gefühlen und Bedürfnissen. Alles was wir beim anderen sehen, das sehen wir durch die "eigene Brille". D.h. je nach unseren eigenen Erfahrungen nehmen wir unser Gegenüber so oder ganz anders wahr. Empathisch wahrnehmen heißt genau hinschauen, hinhören und hinspüren und die eigene Wahrnehmung ständig abgleichen. 

Empathie lässt sich trainieren: Mit einer bewussten Körperhaltung nehme ich mich selber wahr und trete in Kontakt mit dem anderen. Menschen spiegeln auch die Körpersprache ihres Gegenübers. Die eigene Haltung bewusst einsetzen um empathisches Verstehen zu fördern.

Empathie und Kreativität macht glücklich: sich in andere hineinfühlen und dann auch noch herausfinden, wie sie ihr Gegenüber im Herzen ansprechen. Empathische Kreativität lässt sich auch in den Prozessen eines Unternehmens verankern, z.B. eine Überraschungskiste um Kunden etwas Gutes zu tun. Wenn wir Empathie und Kreativität erlebt haben, erzählen wir das gerne weiter. Empathie strahlt immer auf uns selbst zurück.

Auszüge aus dem Buch "30 Minuten Empathie" von Sabine Hübner